Femap 12 – neue Funktionen und Erweiterungen

Femap 12
neue Zusatzmodule:

  • Topologie-Optimierung in NX Nastran SOL200
  • nichtlinearer Multi-Step-Solver NX Nastran SOL401
  • nichtlinear-kinematischer Multi-Step-Solver NX Nastran SOL402
  • interaktiver Zugriff auf Ansichts- und Postprozessing-Legenden
  • 3D-Würfel für komfortable Modellausrichtung
  • Silhouetten-Linien ermöglichen optimierte Netzvisualisierung
  • Kopieren – Rotieren – Spiegeln – Verschieben – Drehen von Netz und Geometrie gemeinsam
  • Netzpunkt-Editor erleichtert Festlegung erzwungener Knotenpositionen auf Flächen
  • Geometrie Kurve Mittellinie erzeugt Kurven und Querschnittseigenschaften für Balkenvernetzung aus Solids
  • verbesserte Handhabung von Kriteriengrenzen durch dynamische Kriterien
  • NX Nastran Design-Optimierung (SOL200): neue Bedienung mit erweiterter Unterstützung
  • neue Version des integrierten Solvers: NX Nastran 12.02

Interaktiver Zugriff auf Ansichtslegenden

Mit Femap 12 wird das Pre- und Postprozessing noch effizienter. Alle Ansichtslegenden sind nun per Mauklick direkt „anfassbar“ und lassen sich zur Ziehen und Ablegen beliebig positionieren. Dabei sind Detaileinstellungen in den Ansichtsoptionen ohne weitere Menübefehle sofort zugänglich. Besonders komfortabel sind die neuen Funktionen für die Farblegende: durch direktes Anklicken lassen sich Min-/Max-Werte, Stufenteilung und Art des Farbverlaufs anpassen.

3D-Würfel für Modellausrichtung

Die richtige Perspektive ist oft entscheidend für das Ergebnis. Femap 12 erleichtert dem Anwender die Modellausrichtung mit Hilfe des neuen 3D-Würfels erheblich. Ein Klick auf das bekannte globale Koordinatensystem reicht aus, um über die Würfelseiten- und Ecken sofortigen Zugriff auf 90°- und 45°-Ansichten zu bekommen. Schaltflächen für Achsenrotation, Autoskalierung („Home“) sowie Ansichtsoptionen runden die intuitive Bedienung ab.

Silhouetten-Linien

Insbesondere für die Dokumentation von Ergebnissen ist es sinnvoll und üblich, Farbkonturen auf dem Netz ohne Elementkanten darzustellen. In Femap 12 wurde den Ansichtsoptionen die Funktion „Silhouette“ hinzugefügt, die verschiedene Möglichkeiten zur Hervorhebung von Bauteilkanten bietet. Dabei können auch Eigenschaften, Materialien und Netzwinkel berücksichtigt werden.

gleichzeitiges Kopieren von Netz und Geometrie

Eine saubere Verbindung von Geometrie und Netz ist die Voraussetzung für die effiziente Nutzung aller Preprozessor-Funktionen. Daher sind in Femap 12 alle Befehle für das Kopieren, Rotieren, Spiegeln sowie Verschieben und Drehen um die Option erweitert worden, assoziiert verbundene Objekte gleichzeitig mit zu berücksichtigen. Es spielt dabei keine Rolle, ob Geometrien oder Netze ausgewählt werden. Für die erzeugten Kopien werden dann automatisch alle Assoziativitäten der Originale übernommen, so dass der Workflow unmittelbar wieder aufgenommen werden kann.

Netzpunkt Editor

Insbesondere bei komplexen Schalenstrukturen mit definierten Verbindungen ist es häufig erforderlich, Vernetzungsknoten an exakten Positionen zu erzwingen. In Femap 12 ist es nun mit dem Netzpunkt-Editor komfortabel möglich, an beliebigen Koordinaten Netzpunkte zu setzen und diese übersichtlich in Tabellenform zu verwalten. Netzpunkte können auf Punkten, Knoten oder an Koordinaten festgelegt werden. Auch die Übernahme vorbereiteter Positionslisten ist per Kopieren/Einfügen vorgesehen.

Geometrie → Kurve → Mittellinie

Auch Strukturen, die in der Auslegung häufig stark vereinfacht werden können, liegen heutzutage meist als detaillierte 3D-Geometrien vor. Damit die Idealisierung linienartiger Stahlbau- oder Rohrkonstruktionen einfacher von der Hand geht, bietet Femap 12 eine automatische Ableitung von Mittellinien aus geeigneten Solidkörpern. In diesem Zuge wird auch der erkannte Querschnitt als Balkeneigenschaft erzeugt und für die nachfolgende Vernetzung mit der neuen Mittellinie assoziiert.

dynamische Kriterien

Mit einer neuen Funktion im erweiterten Postprozessing von Femap 12 lassen sich relevante Beanspruchungsbereiche jetzt per Schieberegler dynamisch visualisieren. Dies ermöglicht eine sichere Abschätzung anhand der schnellen Variation von Grenzwerten, ohne diese über Dialoge und Eingaben stets erneut festlegen zu müssen.

NX Nastran Design-Optimierung

Die Benutzersteuerung für die herkömmliche NX Nastran Design-Optimierung SOL200 wurde in Femap 12 komplett überarbeitet. Neben einer übersichtlichen Verwaltung der Designvariablen – und Begrenzungen wurde auch der entsprechende Analyse-Set erneuert. Über die bisherigen Möglichkeiten hinaus lassen sich nun Balken- und Solid-Elemente mit den Analysearten Statik und Eigenfrequenzen verwenden.

NX Nastran Topologie-Optimierung

Femap 12 unterstützt jetzt auch die erweiterten Topologiefunktionen des NX Nastran Optimierers SOL200. Die Steuerung nutzt den selben Workflow und Analyse-Set wie die herkömmliche Design-Optimierung. Mit zahlreichen Optimierungszielen und Fertigungsrandbedingungen ergibt sich eine flexible Lösung zur Ermittlung der idealen beanspruchungsgerechten Bauteilgestalt. Dabei sind zunächst die Analysearten Statik und Eigenfrequenzen verfügbar. Gültige Elementtypen sind Platten und Solids. Ist eine optimierte Solidstruktur gefunden, kann diese im STL-Format für die Weiterverarbeitung im CAD exportiert werden.

Multi-Step-Solver NX Nastran SOL401

Basierend auf der traditionellen NX Nastran-Architektur bietet der nichtlineare Multi-Step-Solver SOL401 eine umfangreiche Plattform zur Lösung gekoppelter linearer und nichtlinearer Probleme, wie z.B. Vorspannungssituationen mit Be- und Entlastung und der Einfluss auf modale Ergebnisse. Femap 12 unterstützt diese Berechnungen mittels unabhängiger Steuerung über Subcases, so dass die Last- und Analyseabfolgen individuell eingestellt werden können. Berücksichtigte nichtlineare Effekte sind große Verformungen, Plastizität, Kontakt, Kriechen und verschiedene Materialmodelle.

kinematischer Multi-Step-Solver NX Nastran SOL402

Auf anspruchsvolle nichtlineare Berechnungen mit großen Verlagerungen und kinematischen Mechanismen ist der nichtlinear-kinematische Multi-Step-Solver NX Nastran SOL402 optimiert. Hier kommt etablierte Samcef-Technologie zum Einsatz, die nun auch in Femap 12 unterstützt wird. Zunächst sind statische und modale Analysen mit Vorspannungen möglich, wobei die gängigen Nichtlinearitäten (große Verformungen, Plastizität, Kontakt, Kriechen) und z.B. hyperelastische Materialmodelle Berücksichtigung finden.

Kontaktmöglichkeiten

Erfahren Sie mehr über Femap mit NX Nastran:
 (+49)4181/40672-00
info@smart-fem.de