Epson Thermalanalysen Beamer

CFD für Konstrukteure – geht das?

Eine weit verbreitete These ist, dass Strömungs- und Thermalanalysen nur von Berechnungsspezialisten durchgeführt werden können. Diese Annahme stellt jedoch eine nicht unerhebliche Limitierung der möglichen Simulationen dar. Nicht jedes Unternehmen kann sich eine Berechnungsabteilung leisten und die Auslagerung an Dienstleister kommt oftmals aus verschiedenen Gründen nicht in Frage. Aber wäre es nicht fantastisch, wenn der Ingenieur seine Konstruktion ohne großen Aufwand selbst berechnen könnte? Damit wäre es möglich bereits in einer sehr frühen Phase Schwachstellen zu eliminieren und Optimierungspotenziale zu erkennen. Die dafür erforderliche Software muss dafür folgende Eigenschaften aufweisen:

  • einfach und intuitiv in der Bedienung
  • idealerweise im CAD-System integriert
  • kein Expertenwissen als Voraussetzung
  • zuverlässig und schnell Ergebnisse liefern
  • ist in der Lage auch komplexe Aufgabenstellungen zu lösen

Simcenter FLOEFD von Siemens PLM bringt diese Voraussetzungen mit und schafft so eine ideale Basis für den Konstrukteur.

Frontloading CFD

Das Diagramm veranschaulicht wie wichtig es ist, Simulationen bereits in der Konzeptphase durchzuführen und somit ausreichend Spielraum für Änderungen zu haben. Die Simulation erst nach Fertigstellung der Konstruktion durchzuführen ist nicht zielgerichtet.

Ablauf einer CFD Simulation: Konventionell vs FLOEFD

Vergleich konventionelle CFD-Software mit FLOEFD.

Vergleich konventionelle CFD-Software mit FLOEFD

Konstrukteure können mit der richtigen Software schnell und zuverlässig komplexe Strömungssimulationen und Thermalanalysen durchführen. Simcenter FLOEFD, die einzige CAD übergreifende Lösung am Markt, ist dafür hervorragend geeignet.

CFD-Analyse Hydraulikblock

CFD-Analyse eines Hydraulikblocks mit FLOEFD
Gesamtzeit für die Modellerstellung, Berechnung und Auswertung: < 15 Minuten

Von FLOEFD unterstützte CAD-Systeme